Sektionen

 

Nachrichten

Schlusskolloquium SPP1542 in Dresden

erstellt von Egbert Müller — 09.07.2018

Herzlich Willkommen zum Abschlusskolloquium des Schwerpunktprogramms "Leicht Bauen mit Beton" an der Technischen Universität Dresden. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen auf die zwei spannenden Förderphasen zurückblicken und die erzielten Ergebnisse in interessanten Vortragsreihen verfolgen.

Für eine bessere Orientierung vor Ort finden Sie nachfolgend einen Campusplan, der alle wesentlichen Standorte sowie mögliche Bus- und Bahnverbindungen zur Anbindung an den Hauptbahnhof beinhaltet. Der Welcome-Abend wird sich an dem grün markierten Mohr-Bau zutragen. Das Schlusskolloqium hingegen wird an dem rot markierten Standort in der August-Bebel-Straße 20 (Kino im Kasten) stattfinden. Für die Abendveranstaltung werden wir durch den in blau ausgewiesenen Großen Garten zur Gläsernen Manufaktur gelangen.

Wir freuen uns, Sie in Dresden begrüßen zu dürfen.

Einladung Schlusskolloquium

Übersichtskarte

Formoptimierung für das Leicht Bauen mit Beton

erstellt von Juan Pablo Osman-Letelier — 04.07.2018
Formoptimierung für das Leicht Bauen mit Beton

SPPler sind Preisträger 2018 beim Wettbewerbs „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“

TU Berlin-Absolvent Konrad Freymann und Dipl.-Ing. Juan Pablo Osman-Letelier, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren - Massivbau an der TU Berlin, haben den zweiten Platz im Bereich Bauingenieurwesen beim Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ belegt. Im Rahmen des SPP-1542-Teilprojektes Lordick/Schlaich haben sie ein Software-Modul entwickelt, mit dem vorgespannte Flächentragwerke aus Carbonbeton in Form und Material optimiert werden können, ohne den methodischen Entwurf des Planers zu verändern. Die Jury würdigte den Praxisbezug und den interdisziplinären Ansatz der innovativen Arbeit als Werkzeug für Architektur und Tragwerksplanung gleichermaßen.​ Das Software-Modul wird unter anderem während der SPP-Summer-School »Line Geometry for Lightweight Structures« (September 2018, TU Dresden) vorgestellt und für die Optimierung von Regelflächenentwürfen genutzt werden.​

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie hier.

Best Paper Award für Prof. Lordick und Team

erstellt von Kevin Noack — 25.06.2018
Best Paper Award für Prof. Lordick und Team

Die Arbeitsgruppe Geometrische Modellierung und Visualisierung der TU Dresden erhält Preis auf der Konferenz MonGeometrija 2018 in Novi Sad

Vom 6. bis zum 8. Juni 2018 fand die osteuropäische Konferenz für Geometrie und Grafik MonGeometrija 2018 in Novi Sad statt. Dort haben Kevin Noack und Martin Friedrich Eichenauer unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Daniel Lordick den Best Paper Award für das vorgestellte Paper „Geometrical Optimization of Interconnected Voids in Concrete Ceilings“ in der Kategorie „Application of Geometry and Graphics“ gewonnen.
Das Paper handelt von der Entwicklung von Hohldeckenkonstruktion mit der Kreuzkanaltechnologie. Neben der praktischen Umsetzung in Form von CC-Strukturen wird die geometrische Optimierung zur Formfindung und Glättung beschrieben. So können bei gleicher Traglast bis zu 27 % Betonvolumen und damit Ressourcen gespart werden.
Die Ergebnisse wurden im Rahmen des SPP 1542 – Leicht Bauen mit Beton –, gefördert durch die DFG, in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Tragwerksplanung von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Jäger und Dipl.-Ing. M.Eng. Jürgen Ries erzielt. Vielen Dank für die erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit!

SPP-Transferinitiative

erstellt von Silke Scheerer — 15.02.2018

5 neue DFG-Transferprojekte gestartet

Bereits beim Arbeitsgruppentreffen im Frühjahr 2016 in Berlin hatten sich die SPPler über mögliche Transferideen ausgetauscht. Daraus entstand eine gemeinsame Initiative, die schlussendlich Anfang 2017 zur Einreichung von 8 Transferanträgen bei der DFG führte, die dann auch gemeinsam begutachtet wurden. Das Ergebnis war außerordentlich positiv: insgesamt 5 der 8 Anträge wurden bewilligt und sind mittlerweile angelaufen.
Nähere Informationen zu den bewilligten Projekten finden Sie hier.

IASS 2017 in Hamburg

erstellt von Silke Scheerer — 15.02.2018
IASS 2017 in Hamburg

SPP 1542 „Leicht Bauen“ stark vertreten

Die jährliche Tagung der International Association for Shell and Spatial Structures fand 2017 in Hamburg statt. Thematisch passt diese Konferenz ideal zu vielen SPP-Projekten, weshalb die Vorstellung möglichst vieler Teilprojekte auf dem Hamburger Symposium an die Stelle der für den Herbst vorgesehenen Arbeitsgruppentreffen trat. In den extra beantragten Sessions zum Thema „Concrete light: innovatice concrete constructions“, die von Jeldrik Mainka und Silke Scheerer zusammen mit Co-Moderatoren geleitet wurden, wurde ein Großteil der 15 Vorträge von SPPlern gehalten. Insgesamt gab es viel positives Feedback und neue Anregungen, was den gemeinsamen Tagungsbesuch zu einem vollen Erfolg machte.